Serien und Filme

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von GibSral, 25/3/18.

  1. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    856
    Natürlich, sind dann aber meistes Serien die gerne an einen vorbeigehen bzw. die man mit einen müden lächeln sich zurück erinnert. The Witcher ist dann halt eben kein Game of Thrones sondern eher ein Xena 2019. Das mag vom Unterhaltungslevel dann okay sein, ist aber ein Titel der dann schnell wieder in der Versenkung verschwinden wird. Wobei das wäre unfair Xena gegenüber. Die Serie hatte 134 Episoden, das wird Witcher niemals erreichen. ;)

    Für mich ist The Witcher aber ein typisches Netflix Problem. Die von Netflix produzierten Serien sind okay, manchmal auch gut, aber eben niemals auf den Niveau was da HBO so abliefert. Und damit meine ich nichtmal Game of Thrones im speziellen. Zeiht nur halt am besten weil das Genre ähnlich ist. Aber auch an sowas wie Band of Brothers, ein The Wire oder auch Chernobyl kommt Netflix einfach bisher nicht ansatzweise ran mit den ganzen Serien. Und The Witcher reiht sich da halt nahtlos an den Rest ein. Ist okay, aber echt nicht mehr.
     
  2. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    320
    Ach, ich finde Orange is the new Black und Staffel 1 und vielleicht Staffel 2 von House of Cards hatten schon Top-Niveau.
     
  3. Gaik

    Gaik Mitglied

    Registriert seit:
    23/5/18
    Beiträge:
    174
    Ok ich lerne daraus ich bin ein Kunstbanause, da ich keine Tiefe in Bildern sehe :p ( wobei ich den "Hype" um manche Gemälde echt nicht verstehe)
    Naja ein HBO nimmt aber auch deutlich mehr Kohle in die Hand und die gibt es schon seit 1972 die hatten also schon Zeit sich zu finden, Netflix gibt es seit 2007 ( in seiner jetztigen Form) die sind also noch in der "Findungsphase" :D
     
  4. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    320
    Zum Beispiel bei der Mona Lisa kann ich das auch nicht so ganz nachvollziehen. Aber die Ideen hinter den beschrieben Gemälden sind schon genial.
     
  5. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Also Witcher auf eine Stufe mit Xena herabzustufen hat auch etwas. Witcher hat wenigstens einen Hintergrund für den Storyaufbau der Charaktere, bei Xena handelte es sich ja eher um Softporno mit Gewalt ohne große Story.


    Und der Vergleich mit GoT ist auch grausam. Ich will kein zweites GoT. Das erste war ja schon nach Staffel 2 nicht mehr erträglich. Da konnte man schneller reisen als wir mit dem TGV. Und dann noch das unsägliche Ende.
     
  6. Nachtfalke

    Nachtfalke KGB Mitglied

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    305
    Ich habe mir gestern die ersten drei Folgen von Witcher angesehen und muss sagen das ich mich auf mehr freue. Endlich mal wieder eine Serie die sich Zeit lässt und die Geschichte der Protagonisten über drei Folgen erzählt, das ist eher selten. Was noch folgt kann ich natürlich nicht sagen, aber die Erfahrung zeigt das sich solche Serien eher besser entwickeln als schlechter.
    Eine der besten Serien der letzten Zeit: The Expanse wurde übrigens ursprünglich von Netflix produziert und dann von Amazon aufgekauft. Also bitte nicht sagen das HBO grundsätzlich bessere Serien macht als alle anderen..... Im übrigen hat es z.B. GoT nicht geschafft mich so zu fesseln das ich es unbedingt schauen muss. Den Hype darum habe ich nie verstanden. Was nicht heißen soll das die Serie schlecht ist, nur das sie mich nicht wirklich gepackt hat. Die Bücher sind halt deutlich besser und die habe ich dank Jan schon vorher in den Fingern gehabt und auch nicht ganz gelesen ;)
     
  7. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Kleine Korrektur: SyFy hat Expanse produziert, nicht Netflix.
     
  8. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    856
    Für die Handvoll Charaktere ja, ansonsten wird da alleine schon in den 8 Folgen viel in Neben"quests" verheizt. Schlechte CGI-Effekte und Softporno ist bei Witcher in den 8 Folgen auch mehr als genug vorhanden damit sich der Vergleich mit Xena rechtfertigt. Die Kampfszenen sind aber natürlich für eine Serie echt gut macht, dass ist aber schon das was da dann heraussticht gegenüber anderen B-Movies. Wie gesagt, ich finde ja auch man kann sich die Serie gut anschauen, aber da jetzt irgendwie ein Storyaufbau sich einzureden nur weil das auf den Büchern basiert, cmon.

    Also wer mit den Witcher Background nicht vertraut ist, der wird mit diesen krassen Zeitsprünge doch schon massiv verwirrt. Von Zeit nehmen da die Charaktere einzuführen, war da mal überhaupt nix zu sehen. Im Gegenteil, dass war schon krass schnell wie da einfach mal Jahre vor- und zurückgespult wird. Eben noch ein hässliches Entlein, nächste Folge schon Sexy Hexer Bitch die alle unter sich versklavt hat. Dadurch das halt die ganzen Propaganisten als Hexer/n nicht altern (wird auch nicht wirklich dort genau aufgeführt), merkt man ohne den ganzen Background auch nicht in welcher Zeit man sich gerade befindet. Und dann sieht eine Ceri eigentlich schon genauso alt aus wie ihre Mutter, passt überhaupt nicht. Ich hatte da echt Probleme zu schnallen, wer da eigentlich wessen Tochter ist. Kommt halt auch daher, da das Alter der Schauspieler auch sehr stark von denen der Vorlage abweicht. Aber ansonsten bekommt man wohl den Dreh nicht hin, Ceri nacher von derselben Schauspielerin als Erwachsene zu zeigen.

    Wie gesagt, ich will sie ja nicht völlig verheizen die Serie. Aber da von einem guten Storyaufbau zu reden, kann echt nur von Buchlesern oder Spielern kommen welche den ganzen Hintergrund kennen. Die Serie nimmt sich nämlich extrem wenig bis gar keine Zeit da unbedarfte Zuschauer in die Welt einzuführen. Dafür ist das viel zu extrem in die 8 Staffeln gedrückt wurden.
     
  9. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Ist ja auch kein Storyaufbau sondern ein Charakteraufbau. Die Nebenquests sind dafür doch perfekt geeignet. Story kommt wirklich erst ab Staffel 2, seien wir doch ehrlich. (hoffentlich)
     
  10. Nachtfalke

    Nachtfalke KGB Mitglied

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    305
    Sehe und hoffe ich genauso!
     
  11. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    320
    Habe heute 1917 geschaut. Meine Fresse, lohnt sich. Man ist fast die ganze Zeit unter Anspannung.^^
     
  12. Gaik

    Gaik Mitglied

    Registriert seit:
    23/5/18
    Beiträge:
    174
    Ja der ist echt nich schlecht, wobei ich die ganze zeit nur drauf geachtet habe wo sie einen Schnitt versteckt haben :D bin halt bekloppt was das angeht Aber sehr gute Kameraarbeit, wenn man keine Ahnung hat kann man echt glauben der wäre in einem Take gedreht worden.
     
  13. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    320
    Ich hatte mir schon länger so einen Film gewünscht, in dem keine Zeitsprünge, keine Schnitte, keine verworrenen Handlungsstränge vorkommen, die alles in kleine Portionen zerstückeln. Der Film startet bei t_Anfang und endet bei t_Ende und jede Kleinigkeit die dazwischen passiert, wird auch in einem Fluss gezeigt.
    Dann habe ich mir aber auch die frage gestellt, bei welcher Geschichte, in welchem Rahmen, man das schaffen kann und habe es dann sein gelassen, darüber weiter nachzudenken. Ich denke, deshalb war der Film für mich auch irgendwo eine Art "Befriedigung". :D:rolleyes:
     
  14. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Ich empfehle die Doku Bikram auf Netflix.

    eine Geschichte über ein sexistisches Arschloch, das immer noch Yogatrainer auf der Welt ausbildet, mit Ausnahme der USA, dort hat er bis heute eine Strafe nicht bezahlt.
     
  15. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Und Disaster Artist ist auch großartig.
    Film über die Entstehungsgeschichte von The Room, wie abstrus das alles lief :D
     
  16. Cartesii

    Cartesii Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    138
    Falls jemand ein angenehmes asiatisches Setting @ Martial Arts mag, kann ich derzeit die Serie Handsome Siblings @ Netflix empfehlen. Aber es gibt nur deutsche/englische Untertitel. Die Serie ist allerdings recht melodramatisch, teilweise altmodisch, romantisch, aber auch spannend und lustig ^^

    Edit: Hab sie nun ganz gesehen.
    Auch wenn es teilweise kitschig ist, eine SUPER Serie und spannend bis zum Schluss :)) :*) schade das sie vorbei ist <3
     
    Zuletzt bearbeitet: 2/3/20
  17. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Tiger King gucken.

    Mit jeder Minute denkst du es kann nicht schriller werden und es wird getoppt.
    Gay Rednecks, Crazy Catwoman, Sexkult, Con-Man, Druglords - und alles Tigerbesitzer. Morddrohungen und was weiß ich.

    Es gibt im Privatbesitz der USA mehr Tiger als in der gesamten Welt in der Wildnis.
     
  18. Cartesii

    Cartesii Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    138
    Hat jemand bereits Disney +? Ich find das Angebot ja noch sehr spärlich ka. Und nur für Mandalorian (die mir eh net so gefiel) würde ich das net abonieren wollen.
     
  19. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    317
    Für Telekom Kunden gibt es das für ein halbes Jahr umsonst.
     
  20. Cartesii

    Cartesii Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    138
    Niemals wieder Telekom ! :p
    Wie man dort behandelt wurde+ jahrelang belogen wurde (an ihrem Standort gäbe es nix besseres usw.) . No thx ^^