Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    Haben bei Razur kurzzeitig die Sicherungen ausgesetzt oder was war da los?
     
  2. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    821
    RazurUr gefällt das.
  3. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    134
    Mag sein aber trotzdem wird jetzt hier viel übertrieben und man schenkt der AFD wieder viel zu viel Bühne auf politischer Ebene und
    jetzt im nachhinein Rücktrittsforderungen zu stellen ist einfach nur lächerlich abgesehen davon, dass der Kemmerich wohl dann
    der kürzeste Ministerpräsidenten Allerzeiten ist/war, finde ich es grandios das er für wahrscheinlich 5 bis 10 Tage im Amt die vollen
    Bezüge für ein komplettes Jahr als Minister erhält ohne auch nur die Chance in dem Amt gearbeitet zu haben. Höhe liegt
    bei 93.000 Euro ;-), also da würde ich mich auch kurz und gerne zum Ministerpräsidenten wählen lassen. Diese Ämter sollten
    mal nach Tagen bezahlten werden und nicht einfach mal pauschal einem Jahr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7/2/20
  4. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    134
    Das könnte man sich bei dir auch fragen ;-) aber so langsam habe ich das Gefühl, dass du wohl zu den Linken gehörst bei deiner Einstellung und Ängsten. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die
    Linken und Grünen Narrenfreiheit haben in unserem Land.

    Ach ja und nur so nebenbei, hätte jetzt die AFD für Ramelow gestimmt, hätte er dann auch zurücktreten müssen aus moralischen Gründen? Hätte es da auch so einen Aufriß gegeben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7/2/20
  5. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    266
    Das müsste die AfD dann aber ihren eigenen Wählern erklären.

    Viel wichtiger ist doch alles drumherum:
    Die CDU und FDP sind vorher gewarnt gewesen, dass die AfD genau das machen könnte. War ihnen nur scheißegal, hauptsache Ramelow abwählen, egal wie. Die Folgen haben sie gar nicht bedacht. SPD/GRÜNE/Linke gehen dann einfach in die Fundamentalopposition und dann KANN man nur noch mit der AfD arbeiten.
    Man hat sogar hinterher noch einen Tweet rausgehauen, dass die SPD und Grünen nun der CDU/FDP entgegen kommen muss, wenn man nicht der AfD die Macht geben will.
    Das ist schon ziemliche Erpressung und mathematisch halt auch wieder unklug. Linke und AfD besitzen nämlich 60% des Landtags zusammen, ohne eine der beiden Parteien geht es nicht.
    FDP meinte doch noch: Wir arbeiten grundsätzlich nicht den Linken und der AfD zusammen. CDU hingegen ist das alles wischiwaschi, der Mohring hätte wohl sehr gerne.
    Hätte die CDU sich enthalten, wäre das alles nicht passiert. Nur drei bei denen hatten ein wenig Weitblick bei der dritten Wahl, wo es eben nur noch um die einfache Mehrheit geht.

    Schlimmer als die FDP ist hier eigentlich nur die CDU.
     
  6. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    Was habe ich denn getan?

    Das der Vergleich mit Hitler nicht so ganz Ernst gemeint war, kann man schon daran erkennen, dass es keine "kleinen" Hitlers gibt...
    Als Fan triggert dich sowas natürlich direkt. Aber die Ähnlichkeit in manchen Dingen dürfte dir auch auffallen, Thüringen, Höcke Jugend, Sprache und Ausdrucksweise, die Chaos-Spielchen im Landtag...

    Ich habe in verschiedenen Bereichen ganz unterschiedliche Einstellungen, die reichen von links, über liberal bis rechts. Ramelow ist genau so links wie Kretschmann grün oder Merkel konservativ ist, also eigentlich gar nicht.

    Der CDU und der FDP passiert genau das, was der SPD mit den Linken passiert ist. Ypsilanti hätte sich ja ansonsten damals auch in Hessen von den Linken zur Präsi wählen lassen können. Reicht ja anscheinend, wenn man hinterher sagt, "man kann ja nichts dafür, dass die Linken / Rechten mich im Landtag wählen".
    Daran sieht man den Unterschied zwischen Mittelinks und Mitterechts. Bei Mittelinks kommt immer jemand an und meint "moralisch geht das aber gar nicht" und man geht mit wehenden Fahnen unter. Mitterechts hat da deutlich weniger Gewissensbisse, deshalb hat ein Strache immer noch viele Fans und ein Trump wird relativ wahrscheinlich wiedergewählt. Die Rechten haben keine Probleme damit, jemanden nach oben zu wählen, der korrupt ist. Hauptsache derjenige liefert rechte Politik. Das ist im Prinzip für mich der einzige Grund, warum ich ein Problem damit habe, meine Stimme Rechts der Mitte zu geben.
     
  7. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    134
    Ach klar, man sucht es sich halt aus ob es im nachhinein späßle war oder doch ernstgemeint war ;-). Du machst es dir auch ein bissle zu einfach und ganz ehrlich andere als Hitler zu bezeichen egal auf welche Art und
    Weise finde ich extremst daneben ausser dir ist entgangen das Hitler ein Massenmörder war! Und da ist es egal wie man es dreht und wendet, der Höcke mag vielleicht nicht alle Latten am Zaun haben aber noch ist
    er weder ein Mörder oder gar ein Massenmörder und stell dir vor in unserer Demokratie gibt es Menschen die Leute wie Ihn gewählt haben und damit solltest du dich abfinden. Genauso wie unsere Vollpfosten von
    Politikern welche panisch herum rennen wegen dieser verkorksten Situation mit Ramelow und Kemmerich.

    Und getriggert hat mich wenn dann deine Echeuffierung was den neuen noch Minsterpräsident betrifft. Es ging verdammt nochmal demokratisch zu und wenn manche Politiker zu doof sind, müssen diese auch
    mit den Konsequenzen leben bin ich der Meinung und spätestens bei der nächsten Bundestagswahl gibt es die Quittung für alle Parteien! Deswegen finde ich es lächerlich wie die Medien und unsere Spitzenpolitiker
    mit solch einen Ergebnis umgehen und da hat dein Senf noch gerade dazu gepasst ;-) und jetzt ist die AFD wieder in Allermunde.
     
  8. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    Ach Quatsch, du wolltest dich irgendwie rächen, sonst hättest du nicht alle meine Beiträge gequotet und mit Blödsinn kommentiert.
    Hitler war auch kein Massenmörder, bis er zu einem wurde und gewählt wurde Hitler auch. Man kann auch demokratisch untergehen.

    Und wie "demokratisch" die Demokratien wie EU, USA, GB oder DE sind, könnte man diskutieren. Denn es gibt überall Prozeduren in den Systemen, bei denen man sagen könnte, dass sie die einfachsten Grundlagen einer Demokratie nicht gerecht werden. Ja, man kennt die Regeln vorher und weiß wie es läuft, aber es gibt keinen Grund sich hinterher für tolle Demokratie zu feiern, wenn es keine tolle Demokratie war.
     
  9. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    134
    Erstens scheinst du eine ganz schöne Paranoia zu haben von wegen rächen ;-D und zweitens nur
    weil dir der Weitblick fehlt und du wohl auch kein Verständnis hast für das was ich kommentiert
    habe, muss es noch lange kein Blödsinn sein. Aber wie gesagt leb weiter in deiner seltsame Blase
    wo nur deine Ansichten die einzig wahren Ansichten sind. Ab hier lasse ich es mal mich weiter zu
    äußern über Menschen wie dich und nur so nebenbei Leute wie du sind doch im Moment
    an diesem politischen chaos schuld ;-).
     
  10. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    266
    Nein, Leute die Nazis wählen, weil sie wie damals dummen Lügen hinterherlaufen, sind Schuld an diesem Chaos. Niemand anders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7/2/20
    Gaik und Nachtfalke gefällt das.
  11. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    so viel zum Thema in der eigenen Blase leben...
     
  12. Nachtfalke

    Nachtfalke KGB Mitglied

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    286
    Ich bin entsetzt auf welchen Niveau hier im Forum diskutiert wird. Das könnte man auch in einer Kneipe hören.....

    RazurUr du wirfst Tulpen genau das vor was du selber in deinem eigenen Post machst. Mit Anschuldigungen, Vorwürfen und durchaus als Beleidigung zu verstehende Aussagen RazurUrst… erm rasierst du alles weg was nicht deiner Meinung entspricht. Es gibt deutliche Parallelen zwischen dem politischen Verhalten der rechten Parteien heute und der Parteien damals. Leider gibt es auch deutliche Parallelen im Verhalten der restlichen Parteien. Den Kopf in den Sand stecken und den Spruch bringen "das stimmt alles nicht, du hast keine Ahnung, ich will mich nicht abstempeln lassen und außerdem ist das alles nicht so schlimm" bringt niemandem etwas und ist äußerst gefährlich.

    Dieses Thema spaltet und ist hoch emotional. Ich habe vorher gepostet das ich die politische Situation in Thüringen spannend finde und sie sich auf die Bundespolitik beziehungsweise auf die nächsten Wahlen auswirken wird.
    Und genau davor habe ich auch eine scheiß Angst. Ich habe kein großes Vertrauen mehr in die deutschen Wähler....

    Weiterhin möchte ich Isaro voll und ganz recht geben mit dem was er sagt. An der momentanen Situation sind diejenigen Schuld die ohne zu hinterfragen wählen und sich dann wundern wenn sie "reingelegt" worden sind, aber auch diejenigen die die Situation als unwichtig einstufen und weggesehen haben. Sie ist nicht plötzlich aufgetreten, sondern wurde geschaffen weil die Ängste der Menschen nicht ausreichend ernst genommen worden sind. SIe basiert auf Angst, Hass, Wut und Unverständnis. Menschen wurden von allen Seiten abgestempelt. Dies schafft eine unfassbar große Unsicherheit.

    Es gibt, wieder meiner Meinung nach, zwei Parteien die mit großer Sorgfalt alle anderen aufs "Kreuz" legen und diese Situation ausnutzen. Und das in völligem Einklang mit den demokratischen Rechten die wir hier zum Glück (noch) haben:

    1) Die FDP: Schon bei der Bundestagswahl hat die FDP es wunderbar verstanden sich als Opfer darzustellen und der SPD eine Beteiligung an der Regierung einzureden (die sie auch machthungrig angenommen hat). Dies tut die FDP / eine Person der FDP auf ähnliche weise erneut in Thüringen. Einfach ausgedrückt und überspitz formuliert: "Erst einen auf dicke Hose machen und dann den Schwanz einziehen wenn es ernst wird, so dass andere Parteien einspringen müssen/wollen/"dürfen" und dabei dann glänzen und mehr Prozentpunkte einheimsen.

    2) Die AFD: Sie spielt mit den Ängsten der Menschen, jongliert auf politisch sehr dünnen Eis und bekommt es hin, sämtliche Vorwürfe, Hinweise und Beweise zu vertuschen/auszublenden oder nieder zu brüllen. Dabei gelingt der AFD Führung ein politische Coup nach dem anderen. Diese Partei ist meiner Meinung nach die gefährlichste extrem Rechts orientierte Partei der letzten 50 Jahre.

    Wer diesen Dingen keine Aufmerksamkeit schenkt, sie Klein redet oder Verharmlost, wird sich bald umsehen wenn die Bürgerrechte die wir in Deutschland für eine Selbstverständlichkeit halten einfach nach und nach abgeschafft werden.
    Und bitte: kommt jetzt nicht mit der Aussage das es doch sowieso schon so ist. Diese Diskussion hatten wir schon weiter oben zu anderen Stunde.....
     
    Tulpen gefällt das.
  13. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    821
    @Delo
    Du bist in der Gilde Kavar Grunas Bar und nicht in Kavar Grunas Bar Club der toten Dichter. Also beschwer dich nicht wenn es hier zugeht wie in der Kneipe. ;)

    @Rest
    Einmal tief durchatmen bitte. Indirekte Beleidigungen müssen genauso wenig sein wie nen Hitler-Totschlagargument, auch wenns nur nen kleiner Hitler ist. Aber bischen anfeinden dürfen wir uns natürlich schon. :finger:

    Aber wehe hier kommt jemand auf die Idee es zu übertrieben. Ich disktutiere gerne linke wie auch rechte Ansichten und lass die hier zu. Auch wenn die sich deutlich an den Rand bewegen. Ich sag mal so, Grenze ist hier ne Antifa-Flagge oder in anderer Richtung ein Pepe der Frosch. Da kann mir jemand noch so viel erzählen (es gibt nicht DIE Antifa, Pepe ist NUR ein Frosch), jaja alles klar. :rolleyes:

    Aber noch geht das klar, 2 Gänge alle mal runterfahren kurz dann können wir wieder normal diskutieren.

    So aber nochmal zum Thema Thüringen:

    Und die Wähler gerade im Osten nicht mehr in die Poltik.

    Und ich würde den Begriff "Nazi" auch nicht zu inflationär benutzen. Denn irgendwann ist den Leuten das egal und der Begriff stumpft ab. Dann ist die nächste Stufe ein Trump der einfach darauf scheißt und die Wähler auch. Aus Prinzip, weil man denen eh nur zuhört wenn sie extrem werden.

    Klar ist das traurig, aber unsere Debattenkultur heutzutage auch. Und das Demokratieverständnis sowieso und das gilt nicht nur für die AfD.
     
    RazurUr gefällt das.
  14. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    821
    Er will das Geld wohl zurückgeben/spenden. Ist halt eine ungewöhnliche Situation die so bei den Geldern auch nicht bedacht wurde. Wegen den 93.000 Euro wird der das sowieso nicht getan haben, die Nummer dürfte ja der politische Tod gewesen sein, dass wird sich so oder so nicht gelohnt haben für den.
     
  15. Saxman

    Saxman KGB Mitglied

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    130
    wieso haben wir überhaupt einen politik-thread?

    dachte, das hier ist eine gaming-plattform? wenn ihr eure polemik austeilen wollt, schreibt euch auf dementsprechenden foren!


    ganz ehrlich, ich bin es leid, mir selbst hier den aktuellen politisch-gesellschaftlichen trend deutschlands auch noch antun zu müssen.

    diese grün-linke panik- und mobilmache, welche gegen jeden DEMOKRATISCHEN grundsatz geht (eine legitime Wahl gesetzeskonformer parteien wird von ALLEN niedergemacht), was letzlich einzig und allein dem BRAUNEN wolf im schafspelz (AFD) in die hände spielen wird.

    herr, lass hirn vom himmel regnen!!!
     
  16. Der_Eisbaer

    Der_Eisbaer Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    15
    Damit Du was Blödes zu fragen hast.


    Die Alten Herren dieses Kreises haben schon Politik miteinander diskutiert, da war DAoC noch in der Beta. Wir sind lediglich umgezogen (Danke, Dragnet!), weil unser alter Stammsitz dichtgemacht hat.


    Der Thread-Titel hätte Dir vor Deinem freiwilligen Klick auf ihn einen Hinweis liefern können.


    Ja, das finde ich auch grotesk. Aber IM Erika hat nunmal nur AgitProp gelernt, die kann nicht aus ihrer Haut.

    Ich verstehe wirklich nicht, wovor die Blockparteien so einen Schiss haben: Nehmt die Herausforderung doch einfach mal an und nehmt die AfD als Partei ernst, nicht anders, als ihr das gegenseitig mit euch auch macht. Schluss mit der Wagenburgmentalität, Schluss mit Phrasen, stattdessen ernsthaftes faktisches diskutieren mit der AfD.

    Denn, es ist doch so:

    Entweder die AfD hat, uneingedenk ihres in Teilen eindeutig der Gosse entstammenden Personals, etwas zur Politik beizutragen - dann ist es falsch, das nicht aufzugreifen, zu diskutieren und in der ein oder anderen Form umzusetzen; oder die AfD produziert, auch bei drängendem, faktischem Nachfragen, nur Sprechblasen - dann ist gezeigt, dass die AfD tatsächlich nur ein Haufen Irrer ist.

    Genau diese Beweisführung unterbleibt fortwährend, weil die Blockparteien an den Fleischtöpfen zu bequem und weich geworden sind und lieber laut Statements á la "Ihh, der Tom ist ein Stinker, mit dem spiele ich nicht!" abgeben.
     
    RazurUr gefällt das.
  17. Nachtfalke

    Nachtfalke KGB Mitglied

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    286
    Ich dachte wir sind der Kavar Grunas BundesarbeitsGemeinschaft für Rehabilitation? Jetzt wird mir einiges klar!! :lol:
     
  18. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    821
    Ich hab schon vor Ewigkeiten gesagt: Lasst die AfD doch einfach mal wie damals hier in HH die Schill-Partei regieren auf Landesebene. Wo ist das Problem? Wenn die wirklich nix liefern, sind die sowieso eine Wahl später Geschichte. Oder hat man Angst das die AfD was abliefern könnte?

    Klar ist das im Falle von Thüringen kaum erträglich, da dort mit Höcke ein wirklicher Faschist sitzt. Aber ist ja nicht so, als wäre das nicht vorher schon lange möglich gewesen. Selbst unter Lucke wurde die AfD als Nazipartei beschimpft, dabei waren das dort noch konservative Euro-Kritiker. Nur hat die Ablehnung gegenüber denen, den rechten Flügel in der AfD nur noch stärker gemacht.

    Ich glaub das ist halt jetzt echt zu spät, man halt falsch auf die AfD reagiert und tut es immer noch. Wer wissen will wie wir aus der Nummer wieder rauskommen kann, muss zb. nach Dänemark schauen. Da haben die das hinbekommen, allerdings würde das bedeuten auch rechte Ansichten (nicht rechtsradikale bevor hier jemand wieder was falsch versteht!) zuzulassen. Da haben die Sozialdemokraten den Rechtsextremen den Wind aus den Segeln genommen, aber auch nur, weil man die Sorgen der Bürger da ernst genommen und auch konsequent Probleme angegangen hat.

    Aber das wird hier nicht passieren, eher geht sich rechts und links gegenseitig an die Gurgel bis wir überall solche Situationen wie in Thüringen haben. Dann gibts halt keine Mitte mehr. Herzlichen Glückwunsch.
     
    RazurUr gefällt das.
  19. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    Dänemark kann man leider nicht so einfach auf DE übertragen. Die deutschen Sozialdemokraten konkurrieren mit den Grünen um liberale Wähler aus der Stadt. "Grüne" Parteien sind in Dänemark aber sehr schwach, weil es Dänemark viel leichter fällt die Wirtschaft umzubauen. Dort hängt die Wirtschaft und die Verbindungen von Wirtschaft und Politik nicht so stark von Alt-, Schwer- und Fossilindustrie ab, wie es in DE mit der SPD und CDU der Fall ist. So gesehen sitzt die SPD hier zwischen den Stühlen, da sie an fast alle anderen Parteien Wähler abgeben muss bzw. kann, je nachdem in welche Richtung sie marschiert.
    Zu Dänemark muss man sagen, dass zwar die Rechtspopulisten geschwächt wurden, aber die dänischen Sozialdemokraten haben davon nicht profitiert. Vielmehr haben die sich auf einem mittleren Niveau stabilisiert. Klar, das ist deutlich rosiger, als das was die deutschen Sozialdemokraten vor sich haben, aber die Zerfaserung in sehr viele kleinere Parteien geht auch da weiter. Außerdem haben die dänischen Rechtspopulisten Stimmen nicht nur an etablierten Parteien verloren, sondern auch ordentlich an zwei noch rechtere neu gegründete Parteien.
    In Dänemark glänzt politisch weniger, als uns in DE in den Medien vermittelt wurde. Ist zumindest meine Meinung zu den Dänen.
     
  20. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    280
    Und dann noch was zum Höcke und warum man den nicht einfach mal mitregieren lassen kann:

    Sagen wir, er setzt sich mal wieder mit Tricksereien durch und es kommt so ein Umgang mit Ausländern wie: Erste Verurteilung -> direkte Abschiebung.

    Da hast du dann ausländische Familien, die auf dem Niveau des Mittelstandes hier leben und dann begeht der Sohn im Teenageralter bei der ersten Berührung mit Alkohol eine Straftat und wird verurteilt. Was dann? Trennung der Familie oder geht sie gemeinsam zurück? Das ist doch Kacke und produziert nur Chaos.

    Mit "mal schauen" wie die sich dann schlagen, ist doch an diesem Punkt naiv. Höcke hat zwei Sachen bewiesen, einerseits, dass er radikal ist und andererseits seit Neuestem, dass er auch weiß, wie man das Spiel spielt und Chaos stiftet. Ich glaube nicht, dass es Höcke nur um sachliche Politik geht. Höcke hat gerade zwei Landesparteichefs von der Klinge springen lassen. Was meint ihr, wie es erst den Ausländern ergeht, wenn der was zu sagen hat?