Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
    Ich fall heute leider wieder vom Glauben ab. Ich hatte ja letztens schon das Bafög erwähnt und heute flattert ein Brief von meiner Krankenkasse ins Haus. Der Krankenkassenbeitrag von Studenten ist an den Bafögsatz gekoppelt, somit steigt der Beitrag mal eben um 12,8% aufgerundet. Die Politiker passen schon auf, dass man das zusätzliche Geld nicht für Blödsinn ausgibt.
    Der große Witz ist aber, dass der Beitrag für alle steigt, auch für die, die kein Bafög beziehen, sondern ihr Studium durch die Arbeit ihrer eigenen Hände finanzieren.
    Mein Gehalt steigt natürlich nicht. Leute die sich selbst finanzieren, soll es möglichst schwer gemacht werden.

    Der Schwachmat Ulf Poschardt hat letztens in der Welt geschrieben, dass es keine Leistungsgerechtigkeit mehr in DE gibt. Aber wo er Recht hat, hat er eben Recht.

    Und unser steuerfinanzietes Wohnheim ist voll mit asiatischen Studenten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13/8/19
    RazurUr gefällt das.
  2. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
  3. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
    Für die 5% wirds reichen!
     
  4. Gaik

    Gaik Mitglied

    Registriert seit:
    23/5/18
    Beiträge:
    179
    Das wird aber knapp :D
     
  5. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
  6. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
    Weil die Steinkohlekraftwerke wohl deutlich teurer sind, vor allem in der Wartung/Modernisierung. Deswegen brüstet sich auch RWE mit der Stilllegung von Steinkohlekraftwerken, es würde sich wirtschaftlich sowieso nicht lohnen die meisten Dinger weiterlaufen zu lassen. ;)
     
  7. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
  8. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
  9. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
  10. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    326
    Kann sich halt keiner mehr leisten. Viele haben dennoch ihre Jobs, zahlen Steuern etc. und leben im Auto. Dusche im Fitnesscenter und was weiß ich. Gleichzeitig wandern Obdachlose ja auch immer. Dahin wo man durch rumpennern Gewinn machen und wo man derzeit eher weniger verjagt wird, kann man auch in Deutschland beobachten. Sobald es dann Aktionen dagegen gibt etc. in welcher Art auch immer wandern die dann woanders hin.
     
  11. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
    Was denn das für 1 Zahl?


    Mal gegoogelt:

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019...litik-zuwanderung-wohnungsnot-deutschland-faq

    Jetzt könnte man natürlich darüber diskutieren, was denn genau Obdachlosigkeit bedeutet. Ich würde mal stark vermuten, dass es in Deutschland für die Statistik reicht, wenn man einmal im Monat nen Dach übern Kopf hatte um nicht darunter zu fallen. Zumal man streng genommen wohl auch ein Dach über den Kopf hat, wenn man wie in die USA im Auto lebt. Auf jeden Fall sieht man ja an den Zahlen, dass bei uns die Anzahl der Wohungslosen ebenfalls massiv zugenommen hat. Und dank höherer Mietpreise und den anstehenden Klimakosten durch die Grünen, wird sich das wohl eher verschärfen als abnehmen. Außerdem dürfte ein nicht geringer Teil der Asylbewerber noch "wohungslos" sein und dies auch weiter bleiben.

    Zumal man richtige Obdachlose sowieso kaum zählen kann da hier nicht wirklich erfasst. Ich würde aber behaupten, die Zahl ist weitaus höher als gerne genannt wird.

    Richtig wäre also wohl eher, dass die Obdach- bz Wohnungslosigkeit generell immer krassere Züge annimmt. Und das nicht nur in den USA.
     
  12. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
    Natürlich wird es auch in DE mehr. Aber hier dürfte ein großer Teil des Anstieges durch Einwanderung aus Osteuropa und Flüchtlinge sein, die eigentlich keine Chance auf ein Bleiberecht haben.

    In den USA trifft es ja mittlerweile jeden, vor allem die Mittelschicht und sogar vereinzelnd mal welche aus der Oberschicht.

    Ich denke, wenn die Grünen hier die Industrie platt machen, wird es auch vermehrt die Mittelschicht treffen.
     
  13. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
    Ich gehe mal stark davon aus, dass es in Amerika auch vor allem Afroamerikaner und mexikanische Einwanderer betrifft. Dazu kommt noch das sehr spezielle amerkanische Problem in Form der Opioidkrise.

    Was den Rest angeht, also die eigentlich gut situierte "weiße" Mittelschicht die dort in die Obdachlosigkeit gefallen ist obwohl sie keine Nachteile aufgrund ihrer Herkunft hat, da würde ich echt nicht mit den Finger auf die USA zeigen wollen.

    Fakt ist, die USA haben nach der Finanzkrise auch knallhart da Banken dichtgemacht und den Leuten ihre Häuser weggenommen. Europa wirft seit der Finanzkrise nur mit gedruckten Geld um sich was die Problematik zwar verzögert, aber mit Sicherheit nicht abschwächt. Wenn ich sehe was so heutzutage für Baufinanzierungen rausgehauen werden, dann kommt da noch ein riesiger Spaß auf uns zu. Und damit meine ich nicht für die Leute die mitten in den Innenstädten vor ein paar Jahren noch Wohnungen gekauft haben. Sondern vor allem die Mittelschicht, die sich an den Stadträndern da ihr Häuschen gebaut haben.

    Das wird noch spannend wenn wir da in eine richtige Rezession rutschen was nunmal so oder so kommen wird. Das kann für Hausbesitzer auf Pump richtig übel enden. Weil einfach zu knapp finanziert, zu teuer gebaut und dann keine Nachfrage mehr da sein wird. Also zumindest nicht für den ursprünglich gebauten Preis. Und dann gucken wir mal wo die alle wohnen werden.

    Wahrscheinlich im Fiat Panda, weil die SUVs die Grünen dann eh unbezahlbar gemacht haben. :pirate:
     
  14. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
    Afroamerikaner gehören überproportional zur Gruppe, Latinos "nur" entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil, vielleicht bisschen mehr. Dann gibt es noch die Indigenen oder wie man sie auch immer nennt und natürlich die Weißen.

    Die Immo Preise sind im ganzen Westen wieder stark gestiegen. Der Unterschied zwischen USA und DE ist, dass die USA mitten in einer Welle der steigenden Obdachlosigkeit stecken. Die nächste die kommt, wird dagegen für DE wohl die erste richtige werden.

    Die Linken in Berlin sind aber auch wieder genial, Immobilien wurden damals verkauft als sie relativ billig waren und werden jetzt zurück gekauft, wenn sie relativ teuer sind. Der Süden zahlt diese Misswirtschaft.
     
  15. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
    Hatte ich heute auch gelesen, "relativ" teuer ist übrigens gut:

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/...von-340-millionen-euro-schulden/25064494.html

    Nice Rendite und ich wage mal eine Vorhersage: Das was in den Wohnungen in der Zeit investiert wurde, dürfte sich mit Sicherheit sehr in Grenzen gehalten haben. Die Renoverierungskosten die da noch oben draufkommen, dürften spannend werden. Und da man daraus billigen Wohnraum machen will, kann man das kaum an die Mieter umlegen. Zahlt dann wieder der Steuerzahler über den Länderfinanzausgleich.

    Musste auch lachen als ich gelesen habe, dass irgendeine Dorf-Volksbank hier gerade den Bahnhof Hamburg Altona für 91 Millionen von einem britischen Investor gekauft hat. Bei dem Ding regnet es trotz teurer Renovierung vor ein paar Jahren immer noch überall durch und ein Großteil der Reisenden geht verloren, wenn der neue Fernbahnhof wie geplant steht. Wie sich die Kohle dann noch ansatzweise rentieren soll....keine Ahnung. Stupid German Money. Ist der Bank wahrscheinlich auch Banane, Hauptsache die Kohle liegt nicht für -0.5% bei der EZB rum. ¯\_(ツ)_/¯

    Die wissen schon ganz genau warum sie den ganzen Müll gerade verkaufen. Das würde mir ja massiv zu denken geben, wenn die Investmentfirmen gerade die Immobilien hier freiwillig verticken.
     
  16. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
    Die genauen Zahlen kannte ich nicht, aber es ist ein Naturgesetz, dass die Linke da nicht mit Gewinn rausgeht.

    Sobald der Staat oder staatsnahe Institute einsteigen, ahnt man schon, dass der Peak wohl erreicht wurde. War ja damals 2007/08 nicht anders. Zum tot lachen und weinen wäre es, wenn die Preise nächstes Jahr anfangen zu sinken und am Ende muss Berlin wegen leerer Kassen die Wohnungen wieder für ein Appel und ein Ei verkaufen. Der böse Kapitalismus wird dann natürlich wieder Schuld sein.

    Die ersten Arbeitsplätze gehen wegen der grünen Wende auch bereits verloren. Das alles wird spannend.
     
  17. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    864
  18. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    326
    NBA ist auch nicht besser, entschuldigen sich nun für einen Tweet pro Hongkong...
     
  19. Gaik

    Gaik Mitglied

    Registriert seit:
    23/5/18
    Beiträge:
    179
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 9/10/19
  20. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    337
    https://www.welt.de/politik/deutsch...hungsausschuss-gegen-Scheuer-auf-den-Weg.html

    Es geht um die Ausländermaut. Ich zitiere mal:

    "Scheuer argumentiert, er habe die Verträge für die Maut bis Ende 2018 unterschreiben müssen. Er habe „keinen Anlass“ gehabt, mit dem Zuschlag zu warten. Er beklagt zudem eine „bösartige Kampagne der Opposition“. Er habe nichts zu verbergen und dem Parlament über 50 „dick bepackte“ Ordner vorgelegt, sagte der Minister vergangene Woche."

    Weiß jemand, warum er angeblich bis Ende 2018 unterschreiben musste und wieso er fehlende Rechtssicherheit für keinen Anlass hielt?

    Diese Ausreden sind nicht mal mittelmäßig, verstehe nicht, wieso die Medien da nicht bisschen heftiger bohren. Bei Christian Wulf ging immerhin wegen ein paar Kröten die gesamte Medienmaschinerie los.